• Über

    ... mich :-)

    Nach Schule, Schreinerlehre und Zivildienst folgten Engagements als Theatertechniker und Bühnenbildner in einem kleinen Privattheater und als Architekturmodellbauer. Dem Umzug nach Berlin folgten mehrere Jahre als freiberuflicher Theaterplastiker, Bühnenbildner und Filmkulissen-Bauer/-Gestalter.

    1995 dann der Wechsel ins Digitale. Seither arbeite ich in einem weiten Feld  visueller und akustischer Themen.

    Zentrales Arbeitsmittel ist dabei 3D in all seinen Formen mittels verschiedener Software Pakete, passend zum jeweiligen Auftrag. Dazu gesellten sich Photobearbeitung und 2D-Grafik, Compositing und Animation, Layout für Print und Screen, Programmierung in verschiedenen Sprachen und - last not least - Sounddesign.

    Dabei reicht die Spanne an Projekten an denen ich arbeitete von der Website-Gestaltung über Multimedia-CDs, animierte Multi-Screen-Messeprojektionen, Industriefilme, Architektur- und Produktvisualisierung über die Gestaltung von Plakaten und Broschüren, Interface-Design und Usability-Optimierung von Software-Audio-Effekten und -Synthesizern und die Programmierung prozeduraler Shader für diverse Renderer in C und C++ und generativer Audio Tools in verschiedenen Sprachen bis zur Arbeit als Render-, Lighting- und FX-TD an einem stereoskopischen, 3D-animierten Kinofilm in Island - genau zu der Zeit als Eyjafjallajökull aktiv war... ;-)

    Photographie ist für mich ein Gegengewicht zur Arbeit in 3D - das eine ist die direkte Reaktion auf einen Moment in der Realität mit all seinen Details und Strukturen und Flüchtigkeiten die zielgenau eingefangen werden wollen, während das andere Medium sehr exakt und kontrolliert mit viel Vorarbeit zum letztendlichen Bild findet, dafür aber Dinge zeigen kann die so nicht existieren.

    Beim Ton fasziniert mich der Bereich zwischen Natur und Kunst - natürlich und künstlich. Am meisten liebe ich Sounds mit einer gewissen Ambivalenz die nicht eindeutig zuzuordnen sind und wo dies im besten Fall unwichtig wird. Einige der Audiohintergründe in den Galerien sind von dieser Art. Im Bereich Grafik spiegelt sich dies im besonders spannenden Bereich zwischen (Hyper-) Photorealismus und Stilisierung.

    Durch meine breit gefächerten Interessen und die langjährige Erfahrung, habe ich eine Menge Know-How und einen guten Überblick über viele Bereiche digitaler Gestaltung gewonnen, wobei die Wurzeln in der real-weltlichen Gestaltung dabei helfen, mir auch sehr konkret Dinge vorstellen und sie “wie echt” umsetzen zu können.
    Besonders spannend finde ich dabei, komplexe Dinge zu entflechten, um sie einfacher zu machen. Sei es in einer Benutzeroberfläche, in einer Gruppe von Menschen die zusammenarbeiten, oder beim Entfernen von Unnötigem in einer Grafik:
    Zum Kern der Sache vorzudringen ist mein Antrieb. 

    So viel zu mir - auf gute Zusammenarbeit! :-)


    Thomas Helzle


  • About

    ... me :-)

    After school, a carpenter apprenticeship and my civil service, I worked as a stage designer and technician in a small private theatre and as a builder of architectural models. After moving to Berlin, I worked several years as a freelance stage designer, prop builder and film-set builder.

    1995 I made the big transition into the digital realm and since then I cover a wide area of visual and audible topics.

    My core tool in this work is 3D in all it’s facets using several different software packages depending on the job at hand. In addition I work with photographic tools, 2D-graphics, compositing and animation, do layouts for print and screen, programming in different languages and - last not least - sounddesign.

    Over the years I worked on a broad range of projects. From website-design to multimedia CDs, animated multi-screen projections for trade-shows, industrial movies, architectural and product visualizations, designing posters and brochures for print, doing GUI-design and usage-optimization for software effects and synthesizers, programmed procedural shaders for several render engines in C and C++ and generative audio tools in different languages. and I even worked for a while as a render-, lighting- and FX-TD on an animated stereoscopic feature movie in Iceland right at the time when Eyjafjallajökull was active... ;-)

    Photography for me is a counterbalance to my work in 3D - where one is the direct reaction to a moment in reality with all its detail and structures which just have to be captured, the other is a very exact and controlled process with a lot of preparation needed to get to the final image, but which can show things that simply don’t exist.

    With Audio as with graphics, my main fascination is the area between nature and art - natural and artificial. The sounds I love the most have a certain ambivalence where you’re not really sure about their origin and where in the best case it doesn’t matter anymore. Some of the audio-backgrounds in the galleries are of that kind. With graphics, the area I find the most interesting is the one between photorealism and stylization. 

    From my broad range of interests and the long years of experience I gathered a lot of know-how and a good overview on many different areas of digital design. My roots in real-world-creation help me to envision as well as create complex things and to build them in a way that makes sense in reality.
    I especially enjoy to untangle complicated structures to make them easier to grasp. May that be in a user-interface, a group of people working together or removing what's unneeded from an image:
    Cutting to the core of the matter is my drive.

    All right, that much about me - I hope we’ll have a good cooperation :-)

     

    Thomas Helzle

     

<p>Waterdrops on Lemon ...</p>